Die Fachschule für Heilerziehungspflege zu Besuch auf der REHACARE


Die Fachschule für Heilerziehungspflege hat auch in diesem Schuljahr, am 19. September, einen Tag lang die Messe REHACARE in Düsseldorf besucht, um sich  bei den 751 Ausstellern aus 43 Ländern über bewährte und neue Hilfsmittel im Bereich der Mobilität und der Alltagshilfen zu informieren, die Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf das Leben erleichtern. Diese Kenntnisse über neue und innovative Produkte erhöhen die Professionalität der Studierenden der Heilerziehungspflege in ihren Praxiseinsätzen.

Podien für Fachvorträge und Selbsthilfegruppen, Sozialverbände und politische Repräsentanten, welche aktuelle behinderten- und gesundheitspolitische Fragen diskutierten, rundeten den spannenden und informativen Tag ab.

Ein weiterer Schwerpunktthema war in diesem Jahr das Thema Digitalisierung und ihre Chancen für Menschen mit Behinderungen. Große Möglichkeiten liegen vor allem in der Optimierung von Informations- und Kommunikationsprozessen, welche, in allen Bereichen der Lebensführung, Menschen mit Behinderung zu mehr Selbstständigkeit verhelfen können.

Auch hier ist die Fachschule für Heilerziehungspflege innovativ und bindet dieses wichtige Thema zukünftig in weitere außerschulische Veranstaltungen ein.

(K.Rinne-Ruscher)